23.05.2015 | 15:19


 


Reise nach Bangkok

Bangkok Morning
(Entzauberung)
Wenn seelenlose Leiber
Gleich Schlachtern auf mittelalterlichen Märkten
Ihre gläsernen Augen
Auf elfenzarte Wesen richten
Sie noch einmal, wieder und wieder peinigen
Ihnen langsam die Seelen herauspressen
Als wäre es nie genug
Dann
Ist das Morgenlicht noch nicht
Durch alle Verschläge, Ritzen, Gassen,
Höchsten Höhen der Hochhäuser gedrungen
Sieht man sie, wenn man weiß
Wohin man schauen muss
Schwerfällig schleichen
Schwer beladen – vermutet man -
Aber die Last nimmt ihnen keine Kraft
Gerade entsorgt
In modrigen, für
Verwesung geeigneten Nischen
Beginnen sie ihr Tagewerk
Sie haben keine Eile – außer -
Wenn sich ihr Blick dem Himmel nähert
Die Flieger verkünden die Zeit
Wohin sie auch getragen werden
Deutschland, England, Schweiz
Was solls – eine Woche reicht -
um sich auszuleben -
Ware gibt es mehr als genug
In Bangkok / Morning / Night

Paula Bockenheimer

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XVII«

 

Name:
Passwort:
 

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren!

schließen